Massaimarket und Wassertank putzen

Da momentan so viele Arbeiter hier sind und extrem viel Wasser gebraucht wird, war am Morgen der riesengrosse Wassertank leer, der vor 2 Wochen aufgefüllt wurde... Als ich mich dann am Morgen umschaute, wo ich helfen konnte, sagte Mama Joy ich könnte dabei helfen, den Tank zu putzen. Da es aber immer noch ungefähr 30 Centimeter Wasser drin hatte, warteten wir während der nächsten Stunde, während Mwangi (einer der Arbeiter) zwischendurch wieder hinunterstieg, um den Wasserstand zu testen. Irgendeinmal wagte ich es dann auch hinunterzugehen, kam aber dann schnell wieder hoch, da es dort unten irgendwie schon ein wenig unheimlich war. Der Tank ist riesig, hat nur eine kleine Öffnung, wieso es dann auch entsprechend dunkel war... Trotzdem überwand ich mich später noch einmal und half dabei, den Boden zu schrubben. Einmal an die Dunkelheit gewöhnt, war es dann sogar richtig abenteuerlich ;)
Am Nachmittag gingen wir dann noch einmal auf den Massaimarket, aber es wurde mir dann ziemlich bald  zuviel, da man von überall gerufen wird und alle versuche, ihre handgemachten Werke für viel zu Hohe Preise anzubieten. Zurück in Tigoni korrigierte ich draussen in der Sonne Aufgaben und backte dann während einigen Stunden mit Mama Joy und Kaja köstliche Donuts.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0