byebye Kaja, hello fever

Der letzte Tag von Kaja war für mich auch nicht gerade der beste Tag. Ich erwachte am Morgen mit starken Kopfschmerzen und irgendwie tat mir alles weh. Aber da ich nicht einfach im Bett bleiben wollte, raffte ich mich dann irgendeinmal auf und ging nach dem Essen in die Aussenküche. Doch als ich dabei war Gemüse zu schnetzeln, wurde es mir übel und ich torkelte beinahe zurück ins Haus. Da ich es aber immer noch nicht für nötig hielt mich ins Bett zu legen, half ich Kaja beim einfassen der Exercicebooks, dabei konnte ich wenigstens sitzen :) Trotzdem musste ich mich dann irgendeinmal hinlegen und schlief dann einfach mehr oder weniger den ganzen Nachmittag lang. Obwohl ich mich trotz Medikamenten nicht ganz gut fühlte wollte ich Kaja an den Flughafen begleiten. Doch im Auto kamen dann noch starke Bauchschmerzen dazu, also musste ich am Flughafen während beinahe 2 Stunden im Auto bleiben, damit ich liegen konnte. Aber das war auch nicht weiter schlimm, da ich mit dem Fahrer zusammen dort war und der ein ziemlich unterhaltsamer Mann ist. Auch am Dienstag ging es mir nicht wirklich gut und ich fühlte mich fiebrig. Und da ich am nächsten TAg unbedingt nach Soweto gehen wollte, ergab ich mich meinem "Schicksal" und verbrachte einen anderen TAg im Bett.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0