Besuch im "the Nest"

Unser Willkommensgeschenk für die norwegischen Besucher
Unser Willkommensgeschenk für die norwegischen Besucher

Am Morgen bevor ich überhaupt mein Frühstück ass, ging ich in die Küche, um beim Abwasch zu helfen. Mama Angela war unglaublich dankbar dafür, da es immer so einiges zum putzen gibt. Später backte ich dann wieder einmal mit Mama Joy einen riesengrossen Herzkuchen, da wir am Abend wieder die norwegischen Besucher erwarteten. Und nachdem wir das letzte Mal den Kuchen dekoriert hatten, wollte Mama Joy diesen natürlich auch
wieder dekorieren. Am Nachmittag ging ich mit Marianne mit, da sie in einem Kinderheim „the Nest“ in der Nähe eine Sitzung hatte. Ich hatte sie schon lange einmal gefragt, ob sie mich einmal dort hinnehmen wird, da ich gerne auch einmal andere Heime sehen wollte. Eine sehr herzliche Hausmutter führte mich dann herum und erzählte mir so einiges über das Heim. Sie haben dort ungefähr 60 Kinder und auch einige unserer Kinder waren vorher dort, bevor sie zu Maisha Mema kamen. Was ich sehr beeindruckend fand war, dass sie extra ein Zimmer haben für Mütter, die gerade aus dem Gefängnis kommen und Kinder haben. Sie wollen ihnen damit die Möglichekit geben, sich wieder an ein soziales Umfeld zu gewöhnen und ihnen mit den Kindern helfen. Es war dort um einiges wilder, da es einerseits mehr Kinder waren und andererseits viele der Kinder unter 6 Jahren sind. Es ist ein sehr schönes Heim, aber ich bin froh, dass es in unserem Heim ein wenig kleiner und persönlicher ist...


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mam (Freitag, 23 August 2013 18:27)

    Wow, so schön dä Chueche!