Rafiki-Friends

Auf dem Weg nach Soweto erzählte uns der Fahrer, dass letzte Woche sein Nachbar in seinem Haus erschossen wurde. Sie leben gerade in unserem Nachbardorf und es ist möglich, dass sogar die Polizei irgendwie darin verwickelt ist, so dass es eher unwahrscheinlich ist, dass die Täter verhaftet und bestraft werden... Aber das ist nun wohl einfach kenianisch, so tragisch es auch ist. Dieses Mal nahmen wir unsere kleine Shakira mit, da sie befreundet ist mit dem jüngsten Mädchen in Soweto, Elisabeth. Die beiden hatten ihren grossen Spass beim spielen zusammen und es war unglaublich zu sehen, wie viel Elisabeth essen kann, da sie zu Hause wahrscheinlich nicht jeden Tag etwas zu Essen bekommt. Als wir zurück kamen, lernte ich Janets Tochter kennen, da sie einige Tage bei uns blieb, um mit einem unserer Mädchen zu lernen. Sie ist 15 und genau gleich sympathisch wie ihre Mutter :) Vor dem Essen war ich dann noch bei Mama Angela und wie so oft tanzten wir herum und hatten unseren Spass auf ihrem ganz persönlichen dancefloor. Sie ist trotz ihren beinahe 40 Jahren noch unglaublich energievoll und kann auch gut das Kind in ihr aufblühen lassen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0