kenianische Tüblis

Janet und ihr Werk :)
Janet und ihr Werk :)

Der 6-jährige Simon wurde von Spitzenplattern heimgesucht und musste deshalb zu Hause bleiben. Es sah ziemlich lustig aus, da er mit einer weissen Creme bedeckt war und ich nannte ihn „the other mzungu“ (der andere Weisse). Deshalb kamen er und Michael mit mir, als ich Janet beim Kleideraufhängen half und es war echt süss, wie sehr sie sich bemühten mir zu helfen J Da sich Leah normalerweise um meine Kleider kümmert (sie hat wohl Mitleid mit der kleinen Weissen, die sich die Hände wund macht beim Kleiderwaschen, da sie sich nicht gewöhnt ist die Waschmaschine zu sein J), hatte ich schon lange nicht mehr meine eigenen Kleider gewaschen, aber fand es war wieder einmal an der Zeit. Doch schon als Janet davon hörte, meinte sie, sie könne es für mich tun, wogegen ich mich dann wehrte, da sie schon sonst immer am Waschen ist. Also wusch ich wieder einmal meine Kleider und hatte danach nicht einmal wunde Finger J Danach kochte ich für Marianne und mich Kartoffelchips mit gefüllten Tomaten und Guacamole und es war köööstlich. Am Nachmittag zeigte ich Janet und Mama Joy wie man aus Zopfteig „Tübli“ formen kann und wieder einmal hatten sie unglaublich Freude daran, Neues zu lernen, obwohl sie fanden, dass es eher nach Schnecken aussah J

Kommentar schreiben

Kommentare: 0