Schwimmen und Shopping

Nach meinem Frühstück mit Shakira, gesellte ich mich zu Wakariuki und Janet, die dabei waren Kleider zu waschen. Eigentlich wartete ich auf Mama Joy, da sie mich gefragt hatte, ob ich mit ihr schwimmen gehen würde. Also hängte ich die sauberen Kleider auf, bevor wir uns auf den Weg machten. In der heissen Vormittagssonne gingen wir dann gemütlich zu Fuss nach Tigoni, wo sich eine grosse Golfanlage befindet. Dort auf der Anlage, gibt es auch einen Swimmingpool. Als ich das Wasser sah, freute ich mich richtig auf den Sprung ins kalte Wasser und ich genoss es richtig herumzuplantschen wie ein kleines Kind, schliesslich hatte ich dies diesen Sommer in der Schweiz mehr oder weniger verpasst... Auch Mama Joy hatte ihren Spass, obwohl sie noch nicht so sicher ist, da sie dabei ist, schwimmen zu lernen. Als wir wieder zurück waren, bestellten Achieng und ich ein Motorbike und machten uns auf den Weg in die Stadt. Zur heissesten Tageszeit (die hier etwa um 15.00 Uhr ist), kamen wir in Nairobi an und es war wirklich so richtig afrikanisch heiss ;) Wir stiegen in der Nähe der Matatustation aus und kämpften uns während den nächsten Stunden durch den Kleidermarkt. Hätte mir jemand in diesem Moment angeboten mit mir Haut zu tauschen, ich hätte sofort zugestimmt. Es war wieder einmal ein Ort, wo sich Weisse nicht blicken lassen, deshalb wurde ich teilweise richtig am Arm gepackt und in einen Laden gezogen oder sie sagten mir Preise, von denen ich genau wusste, dass sie die meiner Hautfarbe angepasst hatten... Auch wenn es ein wenig anstrengend war, genoss ich es und auch Achieng hatte ihren Spass dabei, sich alle Namen zu merken, die mir gegeben wurden ;) Es war wirklich ein schöner und abwechslunsreicher Tag, den ich nicht so schnell wieder vergessen werde :).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0