Blue Cross Korogocho

Das Wochenende hatten wir vor allem im paradiesischen Tigoni verbracht, nachdem wir am Samstag angekommen waren. So war der Montag ein totaler Tapetenwechsel. Früh Morgens machten wir uns auf den Weg nach Soweto. Wir wurden herzlich von den Morgenkindern begrüsst und meine Eltern bekamen eine Einführung von der Sozialarbeiterin, die ihnen alles erklärte und einige Geschichten erzählte...  Nach ein paar Früchten, ging es mit Mkala (eine der Lehrerinnen in Soweto) weiter nach Mathare. Dort wurden wir von 2 jungen Voluntären der Blaurkreuz Arbeit Korogocho abgeholt. Zu siebt quetschten wir uns ins Auto und fuhren nach Korogocho. Korogocho ist weit und breit das gefährlichste Slum; Alkohol, Drogen und Kriminalität machen das Leben der Menschen dort schwer. Eine Gruppe an etwa 30 Menschen warteten dort auf uns. Sie alle hatten schwere Probleme mit Alkohol, Dorgen oder Kriminalität und versuchen ihr Leben mti Hilfe des Blauen Kreuzes wieder in den Griff zu bekommen. Die meisten begrüsstenuns freundlich und vergaben uns, dass wir 1 Stunde zu spät kamen, was ja eigentlich sehr kenianisch ist :) Während der nächsten Stund erzählten einige von ihnen ihre Geschichte, die alle ziemlich traurig waren. So viele Menschen in den Slums greifen zu solchen Mitteln, da sie total verzweifelt sind und keinen Ausweg mehr sehen. Sie glauben, dass sie am Tiefpunkt angekommen sind und dass es keine Hoffnung mehr gibt, eines TAges wieder diesen Ort verlassen zu können... Dann gingen wir mit ungefähr 10 Männern, die vorallem zu unserer Sicherheit mitkamen, durch Korogocho und sie zeigten uns ein wenig das Leben dort. Korogocho grenzt an den "Abfallberg" von Nairobi. Aller Abfall von ganz Nairobi wird dort hingebracht. Menschen haben angefangen dort den Abfall zu erlesen und versuchen so ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Ungefähr 5000 Menschen leben davon,doch man lässt sich dort besser nicht blicken. Gerade letzte Woche wurde dort einer der Bluecross Arbeitern erschossen... Es war sehr eindrücklich zu sehen, wie Veränderung durch BLuecross gebracht wird und vor allem Däd war davon begeistert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0