Zurück im Alltag

Um 6.30 Uhr machte mir mein Wecker klar, dass es für mich an der Zeit war, mein geliebtes Bett zu verlassen und aufzustehen :) Ein Blick aus dem Fenster zeigte mir, dass es wohl die ganze Nacht durchgeregnet hat. Die Regenzeit hat begonnen und schon als ich gestern im Bett lag, hatte es angefangen zu regnen. Ich glaube nicht, dass ich je zuvor so starke Regenschauer gesehen oder gehört habe. Und dazu kam noch ein Gewitter, wessen Donnergrollen so stark war, dass die Scheiben klirrten und die Alarmanlage des Autos von der Erschütterung anging... Trotz dem nassen Grau fand ich meinen WEg doch tatsächlich in die Aussenküche und setzte Tee für die Kinder auf. Während diser langsam aufkochte, bestrich ich 100 Brotscheiben und weckte die Kinder. Die verschlafenen Gesichter und die warmen Umarmungen zeigten mir, dass es sich sehr wohl gelohnt hat, aufzustehen :) Nach langer Zeit kochte ich wieder einmal für Marianne, Jonny und mich (italienisch versteht sich :)
Den Nachmittag verbrachte ich damit, Kinder auf der Schaukel anzustossen, einem Besuch im Treibhaus mit Wakariuki, Erlesen von hunderten von Bohnen und dem Vorbereiten des Nachtessens. Schon vor dem Mittag, hatten sich die Wolken aus dem Staub gemacht und so konnte ich dabei die warme Nachmittagssonne geniessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0